Archiv

First

Einleitende Worte, Wohl das schwierigste auf einem Blog oder?
Ich will hier schonungslos schreiben. Ganz offen und natürlich ehrlich. Aber Worte die alles was nach diesem Eintrag kommen sollen, fallen mir nicht ein. Fängt ja gut an.
Vielleicht ein bisschen über mich.
Ich bin Jo, eigentlich Joanna. Mittlerweile 23. Verdammt alt. Haha.
Ich bin ein sogenanntes Mischlingskind. Halb Brasilianerin halb Deutsche. Ich bin hier in Deutschland aufgewachsen. Ich bin vor einem Jahr in diese neue Stadt gekommen, um zu studieren. Das Bachelor Studium ist fertig. Jetzt fange ich den Master an. Ich war zuerst erschlagen, von der Größe der Stadt. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Ich habe eine neue Wohnung gefunden. Ein Jahr in einem kleinen Apartment haben einfach gereicht. Ein paar Leute habe ich, in dem Jahr, dass ich jetzt hier bin, natürlich auch kennengelernt.
Freunde sind mir sehr wichtig, denn ich habe hier sonst niemanden. Niemanden außer meine Freunde.
Wenn ich so zurückdenke. Bin ich wirklich von mir selbst begeistert, dass ich diesen Schritt gewagt habe. Ich bin stolz, dass ich in einer fremde Stadt gekommen bin, ganz alleine.

Ich eröffne diesen Blog, weil mein Leben so turbulent ist, dass ich oft erst am Ende der Woche merke, was eigentlich alles schon wieder passiert ist. Die Menschen hier sind anders als ich. Nicht so offen wie ich finde. Aber damit komme ich schon klar denke ich.

Was ihr lesen werdet, wird sich sicher das eine oder andere ganz schön verrückt anhören, aber so ist es nunmal. Mein Leben. Verrückt und durcheinander. Ja, so bin ich!

Und ich freue mich, wenn sich dann und wann jemand auf meine Seite verirrt und ein bisschen an meinem Leben teilnimmt.

2.9.07 20:37, kommentieren

I NEED XXX

Ich sitze in meiner unrenovierten Wohnung und langweile mich. Im Fernsehn läuft nur Schrott und ich hab das verlangen nach körperlicher Berührung..

Wo zum Teufel ist Torben gerade? Sicher bei seiner Freundin..

Und auf Robert hab ich gerade echt keinen Bock, Jo anzurufen wäre irgendwie zu billig..er würde denken, dass ich es verdammt nötig hätte. Ok das hab ich auch, aber das brauche ich ihm ja nicht auf die Nase binden.

Also bleibe ich heute Nacht alleine in meiner doofen Wohnung, in meiner doofen, hässligen, männerfreien Wohnung.

Das Leben ist doch echt ne Frechheit...

3.9.07 23:32, kommentieren

Oh Gott

Ich glaube heute ist der langweiligste Tag meines Lebens. Ich bin aus Langeweile schon einkaufen gewesen. Habe 2 Teller gespült (danach ist mir die Lust vergangen), und hab geschätzte 100 zuckerfreie Bonbons in mich reingestopft. Dann hab ich auch vorhin kurz mit Torben gequatscht. Wir sind für morgen Abend verabredet. Haben beschlossen uns zu betrinken. Ich werde also genau darauf achten, was für Unterwäsche ich anziehe :-D

Eigentlich war ich heute mit Robert verabredet, aber ich hab mich noch nicht gemeldet, ich habe keine Lust ihn zu sehen. Ich bin mir fast sicher, dass er sich heute Abend noch meldet..ich glaub ich hab Kopfschmerzen!

4.9.07 19:13, kommentieren

Ist das dein Ernst?

Ich habe gerade meine letzte Haarsträhne geföhnt. Outfit rausgelegt, Perfekte Frisur. Vodka ist gekühlt. Torben kann gleich kommen. Ich gehe zurück ins Wohnzimmer, schaue auf mein Handy: 3 Anrufe in Abwesenheit, 1 Sms...

Torben, 3 Mal Torben, nochmal Torben. Seine Freundin ist krank, er kann heute nicht. Muss absagen.

Perfekte Frisur, kalter Vodka. Ich. Alleine. Ich könnt heulen, oder doch lieber schreien? Irgendwas jedenfalls. Grad jemand in der Nähe der Zeit hat sich zu betrinken? Bitte dringend melden!
Meine Verzweifelung ist groß, ich habe sogar schon eine Sekunde daran gedacht Robert anzurufen...natürlich schnell wieder verworfen.

Dann habe ich bescheid bekommen, dass die ersten Möbel eingetroffen sind. Sideboard usw, sogar mein Herd. Muss ich irgendwie mal organisieren, dass mir die jemand abholt. Und die Küche sollte ich auch bald mal holen. Ich mach 3 xxx wenn diese Wohnung endlich fertig ist. Und jetzt werde ich mich wohl auf nen Fernsehabend alleine freuen! Juhu! :-(

5.9.07 17:52, kommentieren

Dieser rücksichtslose Arsch.

Ok.

Nein. Sie.

Sie ist rücksichtslos. Wird sie einfach mal so krank. Was denkt die sich eigentlich?

Waaaahhh!

5.9.07 17:59, kommentieren

Torben

Die Woche ist schon wieder fast vorbei. Torbens Freundin gehts wohl wieder ganz gut..trotzdem, ich fühle mich vernachlässigt. Manchmal.

Ich bin noch dabei meine Wohnung zu renovieren. Ok, ich lasse sie renovieren. Renovieren ist einfach nicht meine Stärke. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass deutsche Männer so etwas gerne machen. Torben hat sich sofort angeboten mit einem Freund das Laminat zu verlegen. Er sagt wenn ich das eine Firma machen lasse, ist das zu teuer. Ich hab nur mit den Achseln gezuckt. Er hat gelächelt und gesagt, dass ich das schon irgendwie wieder gut machen könne.
Und wenn ich mir das so recht überlege: Gerne Torben. Ich hätte da schon was im Hinterkopf...

Torben. Ich habe ihn im Zug kennengelernt. Als ich gerade aus Hannover kam. Er hat mich vor einem aufdringlichen, alten Sack gerettet, der mich seit einer halben Ewigkeit anbaggerte. Torben hat wohl meinen verzweifelten Blick gesehen und sich zu uns gesetzt. Hat so getan, als wäre er ein Freund. Der Alte hat sich aus dem Staub gemacht.
Torben, er war freundlich, ich war von seiner Aktion zuerst sehr überrascht, aber sein Engelsgleiches Aussehen, hat es mir echt schwer gemacht ihn nicht zu mögen. Und außerdem war er ja mein Retter.
Er war gerade auf dem Weg nach Hause, hatte seine Freundin besucht (und das erste Mal war Jenni zu was nützlich).
Ich dachte: War ja klar, dass er ne Freundin hat.
Ich habe ihn für seine Rettung zum Kaffe eingeladen. Daraus hat sich dann irgendwie nach und nach eine Freundschaft entwickelt. Manchmal hasse ich, dass er eine Freundin hatte. Manchmal denke ich, ich sollte meine Moral mal für eine kurze Weile aus dem Fenster hängen lassen...

Torben ist echt mein Engel. Immer für mich da. Eigentlich ist es nur der verdienst, dieses notgeilen Opas, dass ich diesen wunderbaren Menschen kennen gelernt habe.

Ich lebe also zur Zeit in dieser halbfertigen Wohnung, die mit hilfe von Torben bald in neuem Glanz erstrahlen wird.
Heute ist Samstag. Montag wollen sie anfangen das Laminat zu verlegen. Ich habe noch Semesterferien. Was mache ich also heute Abend? Ich denke ich werde Robert anrufen, dem habe ich gestern abgesagt. Einfach so. Er ist einfach zu einnehmend. Ich will mit ihm befreundet sein. Mehr nicht. Der Fehler war wohl, dass ich nach einer Party eine Nacht bei ihm verbracht habe. Das hat er wohl anders gedeutet als ich.

Heißt es nicht immer Männer wollen das unverbindliche? Ich sage: Stimmt nicht. Sie sind viel eifersüchtiger und besitzergreifender als man denkt. Vor allem Robert.

8.9.07 21:25, kommentieren

Achtung! Langer Eintrag!

Der Samstag Abend mit Robert war schön. Wir haben Pizza bestellt und die Flasche ekelhaften Wein, die es umsonst dazu gab, in Null Komma nix ausgetrunken. Haben einen doofen Film angeschaut. Er hat mich geküsst. Ich hatte ehrlich gesagt nix dagegen. Er hatte so warme Hände. Die sich kurz entschlossen unter mein T-Shirt schoben. Ich dachte 1 Sekunde darüber nach, was diese Nacht für Folgen haben könnte. 1 Sekunde. In 1 Sekunde kann niemand eine vernünftige Entscheidung treffen. Also ließ ich ihn weitermachen.
Er war so fordernd, das mag ich so an ihm. Sein Problem ist wahrscheinlich, dass er mich liebt und mir das auch sagt. Dadurch wurde es hin und wieder langweilig. Es nahm der ganzen Sache ein Stück an Reiz. Aber er war gut im Bett. Und solche Männer sind doch eher die Ausnahme. Als ich das erste Mal mit ihm im bett gelandet bin, hatte ich solche Schmerzen, dass ich schrie..ich glaube er dachte ich täte dass, weil ich so Spaß hatte. Haha. Mittlerweile sehe ich zu, dass ich immer mind. 1 glas wein getrunken habe. Diesmal war es eine halbe Flasche, einer menge Spaß stand also nichts im weg. Wir lange zwischen den Pizzakartons und den umgestoßenen Weingläsern in mitten meines Wohnzimmers. Ich hab mir bisher nicht die mühe gemacht, ein Bett zu kaufen. Im Schlafzimmer gab es also Nichts, wozu sich die Mühe gelohnt hätte das Ganze nach dorthin zu verlagern.
Als wir beide fertig waren und eine kleine Schweißperle über sein Lächeln kullerte, hab ich den Fernseher ausgemacht und er hat die Decke, die auf dem Sofa lag, über uns ausgebreitet. Er legte den arm um mich. Am liebsten wäre ich aufgestanden und weggelaufen. Ich weiß auch nicht warum. Aber ich schlafe wohl lieber alleine. Ich habe einfach Angst Robert zu nah an mich heran zu lassen. Sex ist die eine Sache, aber danach noch nebeneinander einzuschlafen eine Andere.
Ich dachte an Torben.

Am Sonntag morgen als ich aufgewacht bin, war Robert schon weg. Es war ungefähr 11 Uhr. Als ich gerade ziemlich benommen zum Kühlschrank tapste, klingelte das Telefon. Ina.
Sie frage ob sie mich geweckt hätte und ob ich für heute schon was vor hätte. Ich verneinte beides. "Lass uns doch heute mal wieder richtig feiern. Und frag Torben ob er auch will. Ich melde mich später nochmal." Ina. Ina sagte am Telefon nur das nötigste. Wenn man ihr gegenüber steht, kann sie reden wie ein Wasserfall.
Ich habe mir dann erstmal ein ausgiebiges Frühstück gemacht und geduscht. Habe mir die Schuld abgewaschen mit jemandem zu schlafen, der mich liebt, ich ihn aber nicht. Irgendwie komme ich mir dann immer so schuldig vor. Aber hey..ich zwinge Robert zu nichts.

Gegen 14 Uhr war ich dann frisch geduscht gestärkt und zu allem bereit. Also rief ich Torben an. Er ist aber nicht ran gegangen. Also hab ich Ina angerufen um die genaue Planung für abends zu erfahren. Es gab natürlich wieder Keine.
Ich habe ihr dann vorgeschlagen gegen 21 Uhr zu mir zu kommen. Sie stimmte ein und versprach was zu trinken mitzubringen.

Was fängt also jemand mit einem Sonntag Nachmittag an, der die Stadt kaum kennt? Genau, er versucht gar nicht erst neue Leute kennen zu lernen, sondern schmeißt sich auf die Couch und schaut sinnlos Talk Show Wiederholungen.
Ich glaub ich bin dann irgendwann eingeschlafen. Jedenfalls wurde ich von einem Klingel geweckt. Torben.
Er sah unglücklich aus als er herein kam. Ich hab ihn erstmal in den Arm genommen. Angesehen und gefragt was los sei. Er hat dann erzahlt, dass er ärger mit seiner Freundin hat.
Ich war mit ihm traurig, nicht wegen der doofen Freundin, die kann mir mal den Buckel runterrutschen. Ich war traurig, weil Torben traurig war. Ich weiß, äußerst kindisch von mir, war aber so.
Jedenfalls gab ich ihm, so dumm wie eine Frau in so einer Situation nun mal ist, einen miniwinzigen Kuss, der war echt nur mini mini winzig...

..der aber für mich ausreichte um den ganzen Abend an nix anderes zu denken. Wir schmissen uns aufs Sofa und sagten, dann beide kein Wort. Bis Ina kam. Ina und 2 Flaschen billiger Wein (schon wieder). Ich kramte noch meinen Prosecco raus und es konnte los gehen. Ich glaube wir sind mit je 1,8 Promill im Club angekommen. Der Club war halb leer. Aber wir haben uns eingeredet, Sonntags in einen Club zu gehen sei exclusiv.
Irgendwann saß ich dann alleine dort und konnte Ina und Torben beim Tanzen zusehen. Es gefiel mir nich. Ich hab mir eingeredet nicht eifersüchtig zu sein, sondern einfach nur ärgerlich darüber, dass ich hier alleine in einem Club sitze, obwohl ich mit 2 Freunden da war.
Als ich mir dann noch nen Vodka Lemon bestellt habe und mir vorstellte jetzt einfach nach Hause zu fahren, sah ich, wie Ina Torben küsste. Für eine Sekunde war ich wie erstarrt.
Sie hat verdammt nochmal einen Freund, was bildet sie sich eigentlich ein?
Ich hab meine Jacke geholt und bin mit dem Nachtexpress nach Hause. Ich hab geheult. Warum weiß ich nicht. Ich hab mich so schrecklich allein Gefühlt und er Alk hat wohl den Rest getan.
Mal wieder nen richtiger scheiß Sonntag. Und ne Scheiß Sonntag Nacht. Ich hasse den Sonntag eh.
Ich hab dann mein Handy auf lautlos gestellt und mich ins Bett gelegt.

Ich wollte Montag nicht die Augen öffnen. Hab mich einfach immer wieder umgedreht. Naja ich denke es war so 9 Uhr als ich dann doch aufgestanden bin und auf mein Handy geschaut habe. Keine einzige Nachricht. Kein Anruf. Ich war so sauer, die Menschen die mir am meisten bedeuten, fragen sich nichtmal ob ich gut nach Hause gekommen bin? Ich glaube ich habe mindestens 5 mal die ganze Welt verflucht. Ja und fluchend bin ich dann auch unter die Dusche.
Torben hat später angerufen, gefragt, ob wir jetzt das Laminat kaufen sollen. Ich hätte am liebsten gesagt, dass ich schon was vor hätte. Ich hatte keine Lust ihn zu sehen. Er kein Wort über den Kuss verloren, nicht über unseren und auch nicht über seinen mit Ina

Er kam dann mit einem Freund und wir sind los. Ich habe schnell Laminat ausgesucht und die Jungs haben es ins Auto geladen. Ich war etwas verärgert über die 700€ Die der ganze Spaß kostete, aber gut, dass wusste ich ja eigentlich vorher. Aber war eh nen scheiß Tag. Ich hab kaum ein Wort gesprochen.
Wir sind dann wieder in meine Wohnung und die Jungs haben direkt losgelegt. Mit Torben habe ich nur das nötigste gesprochen. Hab ihnen was zu Trinken aus meinem einzigen Küchenmöbel, dem Kühlschrank, hingestellt und mir überlegt wohin ich jetzt fliehen sollte. So eine Handkreissäge macht echt keine angenehmen Geräusche. Außerdem tat es weh ihn zu sehen.
Ich hab dann Melly angerufen und sie hat mich abgeholt und wir sind zu Ikea gefahren. Den Jungs hab ich gesagt sie können sich wie zu Hause fühlen und einfach anrufen wenn was ist.

Ikea ist toll. Wie ein Märchenland für Erwachsene. Ich muss da immer alles ausprobieren. Gut, dass Melly da genauso ist. Wir haben Küchenmöbel angeschaut und an den Computern rumgeplant. Sie ist echt ein toller Mensch. Ich frage mich, warum wir nicht öfter was zusammen machen.
Wir haben uns dann noch jeder eins dieser Leckeren Ikea Hot Dogs geholt und uns wieder auf den Heimweg gemacht. Melly hat mich zu Hause rausgelassen und wir haben verabredet die Woche noch was zusammen zu unternehmen.
Ich kam, dann in meiner völlig von Sägespämen verdreckte Wohnung. Und schaute Torbens Freund etwas argwöhnisch an.
"Sven. Nur Sven", sagte er und schaute mich an. Haha, ich hatte ihm vorhin nur ein kurzes Hallo zugeworfen und nicht mal nach seinem Namen gefragt. Wie unfreundlich ich doch manchmal sein kann. Torben war nicht mehr da. Sven erzählte, Torben hätte nen Anruf von seiner Freundin bekommen und wäre direkt los.
Ich hätte schreien können. Hab ich aber nich. Das Laminat im Schlafzimmer war fertig und sah gut aus. Sven dagegen sah müde aus. Hab ihm gesagt, dass es ja dann auch gut für heute wär und mich ganz brav bei ihm für die Mühe bedankt.
Süßer Typ. Aber ich hatte dafür gerade keinen Blick. Er fragte wann ich mit Torben ausgemacht hätte, wann sie wieder kommen. Ich hatte natürlich nichts ausgemacht. Ich ließ mir seine Nummer geben und versprach mich bei ihm zu melden.
Mein Kühlschrank war wie immer prall gefüllt. Gefühllt mir purer Luft. Es wird echt Zeit für ne Küche.
Ich bin dann eben zu dem Pizzamann meines Vertrauens gelaufen und hab mir ne kleine Pizza Salami gekauft.

Seit einem guten Jahr wohne ich jetzt hier in dieser Stadt und habe gerade mal 4 Leute, die ich zu meinen freunden zähle. Ich bin eine bemittleidenswerte Person. Aber ich hatte eine Pizza Salami, also alles halb so wild.
Ok, ich hab dann beim Pizzaessen und Film schauen geheult. Und bin irgendwann auf meinem Sofa eingeschlafen.

Heute bin ich mit total angeschwollenen Augen aufgewacht. So wie immer wenn ich Nachts heule und dann schlafen gehe. Hab dann erstmal richtig heiß geduscht. Beim dusche kann ich immer gut denken. Und es ist mir klar geworden, dass ich eigentlich garkeinen Grund habe auf Torben sauer zu sein. Ich bin schließlich nicht seine Freundin. Jenny. Jenny ist seine Freundin. Die darf sauer sein. Ina, auf Ina darf ich sauer sein. Sie ist schließlich meine Freundin. Und sie hat einen Freund, sie hat nicht das recht meinen Torben zu küssen. Die doofe Kuh
Also hab ich Torben angerufen. Er hat mich mit einem "Du ich hab jetzt gerade keine Zeit. Wir machen das Laminat morgen fertig o.k.?" Und hat aufgelegt. Denkt der echt ich hätte ihn nur deshalb angerufen? Der Arsch, kommt wohl nich mal auf die Idee, dass ich ihn nur fragen wollte wie es ihm geht.
Wahh..in solchen Momenten könnte ich echt durchdrehen.
Sven, ich sollte ihm bescheid sagen. Aber ich war grad so sauer. Hab ihn dann trotzdem angerufen. Er sagte alles kein Problem, morgen hätte er nach der Arbeit Zeit und würde sich dann noch mit Torben absprechen. Ich hab ihn gefragt, warum er das alles für mich tut, wir würden uns schließlich nicht kennen. Er sagt, dass Torben ständig von mir sprechen würde und er wüsste wieviel ich ihm bedeute würde und da Torben wohl auch mal gerne Dinge für ihn tut, sähe er das als eine Art Ehrensache an. Ich hab sowas dahingenuschelt wie: "Schön, dass ich nie merke dass ich ihm wichig bin."
"Das bist du." Sven hat es gehört. Mir war es total peinlich. Ich hab nur ein "Naja" von mir gegeben.
Sven hat gefragt was ich denn heute noch machen würde, und ob ich mir bald mal eine Küche zulegen würde. Ich erzählte ihm von dem Ikea Besuch, der mir einige neue Gegenstände eingebracht hatte, aber keine Küche..

Er hat mich zum Essen eingeladen. Er wusste wohl wies in meinem Kühlschrank aussah. Ich bin allein. Hab nen leeren Kühlschrank und nen verdammt leeren Magen. Sven sieht gut aus und ist nett. Aus welchem Grund hätte ich also nein sagen sollen?
Als ich den Hörer auflegt habe, hab ich mich dann doch nochmal gefragt, ob es richtig ist. Aber dann dachte ich. Hey, Torben hat sich mit Ina getröstet. ich habe keine Beziehung, ich kann machen was ich will.
Eigentlich weiß ich ja garnichts über Sven, also auch nicht was ihm gefällt, über was er gerne spricht. Solche Dates sind immer so anstregend, weil man ständig versucht es dem anderen recht zu machen.
Egal, ich hab mich darauf eingelassen. Also aufs Sofa geschwungen und beim fernsehen überlegt, was ich anziehen soll. Jetzt ist es ca 21 Uhr, ich stehe gestriegelt in Jeans und weiß-goldener Bluse in meiner Wohnung. O.K. ich laufe eher auf und ab. ich kann nämlich nicht gut warten. Nochmal schnell Gloss aufgelegt und etwas Parfüm. Ein Blick in den Spiegel,  auch wenn das jetzt vielleicht eigebildet klingt, aber ich sehe gerade echt gut aus, ja wirklich umwerfend. Oh man..ich hoffe er kommt gleich..ich kann nicht warten, ich hasse warten..

11.9.07 21:20, kommentieren